Tag der Gebäudereinigung – Stellenwert der Branche erkennen

Internationaler Tag der Gebäudedienstleister

Anlässlich des Internationalen Tags der Gebäudereinigung am 15. Juni möchten wir auf die vielseitige und sich stark im Wandel befindliche Branche der Gebäudedienstleister und Gebäudereiniger aufmerksam machen.

Polierte Böden, saubere Fenster und Sanitäranlagen gehören in das alltägliche Bild öffentlicher Gebäude oder Privathaushalte. Dass dort täglich über 600.000 Menschen für Sauberkeit und Hygiene sorgen, scheint vielen weniger bewusst zu sein. Dabei leisten Gebäudedienstleister und Gebäudereiniger vollen Einsatz, um von Büroräumen, über Kantinen bis hin zu Fassaden oder Arztpraxen und Kliniken, die Sauberkeit zu wahren. Dass dieses Dienstleistungshandwerk eine der modernsten und wirtschaftlichsten Branchen in Deutschland ist und vielseitige Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten bietet, sollte in Zeiten der voranschreitenden Digitalisierung und unter dem Stichwort des Fachkräftemangels nicht unterschätzt werden.

Welche wirtschaftliche Bedeutung nimmt die Branche der Gebäudedienstleister ein?

Als eines der beschäftigungsstärksten Handwerke Deutschlands gilt das Gebäudereiniger-Handwerk. Laut Bundesinnungsverband der Gebäudedienstleister bedeutet dies, dass über 600.000 Beschäftigte (mehr als 1 % aller Beschäftigten in Deutschland und mehr als 10 % aller Beschäftigten im Handwerk) in über 20.000 Betrieben tagtäglich vielseitige und anspruchsvolle Aufgaben innerhalb der Gebäudereinigung übernehmen. Von der klassischen Unterhalts-, Glas- und Fassadenreinigung, über die Graffitibeseitigung bis hin zur kompletten Wirtschaftsverwaltung sowie der Umsetzung des Hygienemanagements von Kundenunternehmen, sind Gebäudedienstleister mit vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben konfrontiert.

Wie ist die aktuelle Lage in der Gebäudedienstleisterbranche?

Die beschäftigungsintensive Branche der Gebäudedienstleister hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Besonders das sinkende Arbeitskräfteangebot für Reinigungsberufe stellt Betriebe vor Probleme, Dienstleistungen zeitnah und professionell zu erledigen und Aufträge erfolgreich abzuschließen. Davon sind neben klein- und mittelständischen Betrieben auch bundesweit tätige Unternehmen sowie Spezialanbieter betroffen. Auch ist die Digitalisierung ein immer wichtigeres Thema in der Reinigungsbranche und stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen, aber auch Chancen.

Welche Rolle spielt die Digitalisierung in der Gebäudedienstleistung?

Auch der Trend zur Digitalisierung geht an der Gebäudereinigungsbranche nicht vorbei. So finden langsam aber kontinuierlich neue Technologien ihren Einsatz, die Reinigungsarbeiten unterstützen und optimieren sollen. Reinigungsroboter oder Drohnen die Fenster putzen sind genauso bereits in der Entwicklung bzw. im Einsatz wie Sensortechniken, die z. B. den Füllstand von Mülleimern kontrollieren und Reinigungskräfte somit unterstützen, Aufgaben noch effizienter zu erledigen. Auch spezielle Softwarelösungen, die die gesamte Prozesskette eines Gebäudereinigerbetriebes optimieren und effizienter gestalten können, finden verstärkt ihren Einsatz.

Warum kommen Softwarelösungen für Gebäudedienstleister verstärkt zum Einsatz?

Steigende und sich stetig im Wandel befindende Anforderungen an Unternehmen der Gebäudereinigung, macht es für Betriebe nicht leichter, ihre Arbeit, auch unter dem Aspekt des Fachkräftemangels, erfolgreich und professionell abzuleisten. Effektive, effiziente und durchdachte Abläufe sind daher Gold wert, um erfolgreich am wettbewerbsreichen Markt zu bestehen. 

Branchenspezifische Softwarelösungen, die einen Großteil der anfallenden Aufgaben abbilden und unterstützend wirken, helfen den Betrieben die Vielzahl von Prozessen schlank und auf effektivste Weise zu koordinieren und abzuarbeiten.  Als ganzheitliches Managementsystem dient die Software schließlich dazu, die einzelnen Arbeitsschritte zu regeln, zu optimieren und den gesamten Informations- und Auftragsablauf zu verbessern. Stets unter den aktuellsten Rahmenbedingungen der Branche.

Welchen Stellenwert nimmt der Fachkräftemangel im Gebäudereiniger-Handwerk ein?

Neben vielen weiteren Branchen ist auch die Branche der Gebäudedienstleister vom Fachkräftemangel betroffen. Besonders der Mangel an Nachwuchskräften macht Unternehmen zu schaffen. So gab es laut Statista im Jahr 2017 nur noch rund 2.140 Auszubildende, während die Branche 2006 noch ca. 4.650 Auszubildende verzeichnete. 

Anlässlich dieser Tatsache, dass händeringend neue qualifizierte Mitarbeiter gesucht werden, ergeben sich grundsätzlich gute Aufstiegschancen, z. B. zum Objektleiter oder zum Gebäudereiniger-Meister. Um diese Mitarbeiter dahin gehend intensiver zu schulen und auf ein neues Niveau an Qualität und Professionalität in ihrer Arbeit zu heben, gibt es zahlreiche Schulungsmöglichkeiten und -angebote. 

Warum sind Qualifizierungen für Mitarbeiter im Gebäudereiniger-Handwerk so wichtig?

Aufgrund hoher Anforderungen an die Branche selbst, als auch aufgrund der Vielfalt der Einsatzbereiche und Leistungen innerhalb des Gebäudereiniger-Handwerks, stehen Betriebe in der stetigen Pflicht sich aktiv fort- und weiterzubilden. Diese fachlichen Kompetenzen können schlussendlich auch immer zum Erfolg des Unternehmens beitragen und dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

Neben den bewährten Qualifizierungsmöglichkeiten und der Vermittlung diverser Fachkompetenzen sollten Betriebe auch gerade jetzt diversen technischen Innovationen aufgeschlossen sein, z. B. gegenüber dem Einsatz einer Softwarelösung für Gebäudedienstleister.

Wie kann LANDWEHR Gebäudedienstleister unterstützen?

Mit der Softwarelösung LANDWEHR L2 bieten wir allen Gebäudedienstleistern die Möglichkeit, einen Großteil ihrer Prozesse zentral zu steuern und zu organisieren. Weitere Zusatzmodule wie LANDWEHR WinLOG (Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen), LANDWEHR WinFIBU (Finanzbuchhaltung) oder das LANDWEHR Server-Hosting sorgen dafür, dass ehemals analoge Prozesse auf digitale Weise schneller und effizienter erstellt und sicher verwaltet und archiviert werden können.

Mit unseren Seminarangeboten für Gebäudedienstleister in der LANDWEHR akademie bieten wir außerdem jederzeit die Möglichkeit, sich aktiv fortzubilden und Fachkompetenzen zu entwickeln. Ganz egal ob Mitarbeiter, die schon viel Branchenerfahrung besitzen oder neue Mitarbeiter, die zu neuen Leistungsträgern und Fachkräften werden wollen.

Fazit

Das Gebäudereiniger-Handwerk ist und bleibt trotz einiger Herausforderungen eine der stärksten Branchen. Angesichts der vielseitigen Möglichkeiten und Potenziale in Bezug auf die Digitalisierung und den aktuellen Mangel an Fachkräften, entstehen mit den richtigen Maßnahmen leistungsstarke und qualitätsorientierte Betriebe. Dabei wird eine Plattform für Fachkräfte geschaffen.

Auch wir von LANDWEHR sagen danke an unsere Kunden des Gebäudereiniger-Handwerks, für das Vertrauen in unsere Arbeit und in unsere Softwarelösung LANDWEHR L2. Wir freuen uns auf eine spannende und ereignisreiche Zukunft!


x
Navigation
Social Media